Die Bhagavad-Gita

Die Bhagavad-gita (wörtlich: der Gesang Gottes) ist der bedeutendste und bekannteste Klassiker der indischen Literatur. Sie bildet den Kern der gesamten vedischen Weisheit und enthält eine zeitlose Botschaft von universaler Gültigkeit – eine Botschaft, die alle Religionen und Philosophien der Welt mit einschließt. 

Die Bhagavad-gita ist ein Dialog zwischen Krishna, dem Höchsten Herrn, und Seinem vertrauten Freund und Schüler Arjuna. In 700 Versen offenbart Krishna die göttliche Weisheit von Yoga, Karma, Reinkarnation, Meditation, Selbstverwirklichung und Gotteserkenntnis. 

Arjuna stellt Fragen nach dem Sinn des Lebens:

„Was ist meine wirkliche Pflicht im Leben?“
,
„Wer bin ich?“, „Was ist das Wesen Gottes?“,
„Wohin werde ich nach dem Tode gehen?“,
„Warum gibt es Leid in dieser Welt?“ usw.

Krishnas Antworten auf diese essentiellen Fragen beschränken sich nicht nur auf die unmittelbare historische Situation Arjunas, sondern besitzen eine universale Bedeutung und Gültigkeit. Krishnas Worte richten sich an alle Menschen, die ihre unwandelbare spirituelle Natur, das letztliche Ziel ihres Daseins und ihre ewige Beziehung zu Gott wieder erkennen möchten. 

Srila Prabhupadas Bhagavad-gita ist eine vollständige und authentische Übersetzung in der Linie der ursprünglichen Überlieferung, die bis auf Krishna Selbst zurückgeht. Sie stellt für den spirituell Suchenden wie auch für den Studenten der Philosophie und Indologie ein Standardwerk dar.