A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada wurde im Jahre 1896 in Kalkutta geboren, wo er 1922 zum ersten Mal seinem spirituellen Meister, Srila Bhaktisiddhanta Sarasvati Gosvami, begegnete. Srila Bhaktisiddhanta Sarasvati, ein bekannter Gelehrter und Gottgeweihter
und der Gründer von 64 Tempeln in Indien, fand Gefallen an dem gebildeten jungen Mann, und bereits bei ihrer ersten Begegnung bat er ihn, das vedische Wissen in englischer Sprache zu verbreiten. Srila Prabhupada wurde sein Schüler und elf Jahre später (1933) empfing er in Allahabad die formelle Einweihung. 

In den darauf folgenden Jahren verfasste Srila Prabhupada gemäß der Anweisung seines spirituellen Meisters viele Artikel über die Philosophie des Krishna-Bewusstseins. Im Jahre 1944 begann er ein englischsprachiges Magazin mit dem Titel Back to Godhead herauszugeben, das er ohne fremde Hilfe verfasste, produzierte, finanzierte und vertrieb. Dieses Magazin wird heute von Srila Prabhupadas Schülern weitergeführt und in vielen Sprachen veröffentlicht.
 
Im  Alter von 54 Jahren zog sich Srila Prabhupada aus dem Berufs- und Familienleben zurück und widmete sich in der heiligen Stadt Vrindavan ganz dem Studium der Veden. Hier begann er auch sein Lebenswerk: Die Übersetzung und Erläuterung des Srimad Bhagavatams und anderer vedischer Schriften.

 Im Herbst des Jahres 1965, kurz vor seinem 69. Geburtstag, reiste Srila Prabhupada an Board eines Frachtdampfers in die Vereinigten Staaten, um die Mission seines spirituellen Meisters zu erfüllen. Er war allein, besaß nur eine Kiste seiner Bücher und sieben Dollar. 
Kurz nach seiner Ankunft in Boston schrieb er:
O Krishna, mein lieber Herr, Du bist so gütig zu dieser nutzlosen Seele, aber ich verstehe nicht, warum Du mich hierher gebracht hast. Nun kannst Du mit mir tun, was immer Du möchtest… Wie soll ich den Menschen im Westen die Botschaft des Krishna-Bewusstseins verständlich machen? Ich bin ein gefallener, armseliger Nichtsnutz. Bitte gib mir Deinen Segen, so dass ich sie überzeugen kann, denn ich selbst habe nicht die Kraft dazu… Doch wenn diese transzendentale Botschaft ihr Herz erreicht, wird ihr Leben von Freude erfüllt werden, und alles Unglück wird von ihnen weichen. Davon bin ich überzeugt…

Im Juli 1966 war Srila Prabhupada noch immer allein von einem unbedeutenden New Yorker Ladenlokal aus tätig, und doch gründete er eine spirituelle Gesellschaft, der sich Menschen aus aller Welt anschließen sollten. Er nannte sie die Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON).
In den folgenden zehn Jahren reiste Srila Prabhupada 14 Mal um die ganze Erde, gründete 108 Zentren in 49 Ländern, nahm Tausende von Schülern an und brachte Millionen von Menschen die vedische Kultur näher. Außerdem schrieb er über 80 Bücher mit Übersetzungen und Erläuterungen der vedischen Schriften, die in 28 Sprachen übersetzt wurden.

Nachdem Srila Prabhupada am 14. November 1977 in Vrindavana im Alter von 82 Jahren die Welt verlassen hat, wird die Bewegung für Krishna-Bewusstsein nun von seinen Schülern weitergeführt, dem GBC (Governing Body Commission).

Mehr zu Srila Prabhupada hier: www.iskcon.de