Ein Tag im Tempel


“Morgenstund hat Gold im Mund”
: Die ruhigen Morgenstunden sind die beste Zeit des Tages für Meditation und Besinnung, und ein spiritueller Start in den Tag gibt Kraft für die Herausforderungen des Alltags. Daher stehen wir im Tempel schon sehr früh auf und beginnen unser gemeinsames Programm um.

4.30 Uhr mit der Mangala-Arati, einer Morgenzeremonie mit spirituellen Gesängen. 

Von 5.15 - 7.15 Uhr ist Zeit für “Japa-Meditation”, wobei jeder für sich leise den Maha-Mantra rezitiert; diese Art der Meditation reinigt das Bewusstsein, so dass man mehr und mehr sich selbst und seine individuelle Beziehung zu Gott erkennen kann. 

7.15
 Uhr: Begrüßung der Bildgestalten und Verehrung von Srila Prabhupada mit einer Blumenopferung und spirituellen Gesängen.

7.45
 Uhr: Lesung aus dem Srimad-Bhagavatam, dem bedeutendsten theistischen Werk der vedischen Literatur, gefolgt von einem Fragen- und Antwortteil. Die Vortragenden wechseln sich täglich ab.

9.00
 Uhr: vegetarisches Frühstück.  

10.00-18.00
 Uhr: Nach dem Frühstück geht jeder seinen jeweiligen Aufgaben und Pflichten nach. Zu den praktischen Tätigkeiten der Tempelbewohner zählen z.B. Kochen, Gästebetreuung, Beantworten von Briefen, Hausbesuche, Reinigung des Tempels, Verkauf von Büchern, Heirats- und Taufzeremonien ausführen, Seminare geben, Organisation von größeren Veranstaltungen und Festivals. Außerdem ist auch jeden Tag Zeit zum Studieren der vedischen Schriften vorgesehen. Das Mittagessen steht ab ca. 14 Uhr bereit. 

18.30
 Uhr: Gaura-Arati (gemeinsame Abendzeremonie); anschließend gibt es manchmal auch noch eine Vorlesung aus der Bhagavad-Gita.  Ihr seid jederzeit herzlich eingeladen, an unserem gemeinsamen Programm teilzunehmen!

Chant Maha Mantra And Be Happy!